Geesthacht: Abwassergebühren werden steigen



Auch wenn es abgedroschen klingen mag: Geesthacht - und anderen CDUSPDCSUFDPLINKEGRÜNE-geführten Gegenden in der BRD steht das Wasser bis zum Hals. Nicht, daß fleißige Arbeiter und Angestellte zu wenig erwirtschaftet hätten, in den zurückliegenden Jahrzehnten. Es ist eher so, daß durch Wahlgeschenke, Mißwirtschaft, Dummheit, Übermut, Selbstdarstellung und was da mehr an "Brüssler Tugenden" zusammenkommt, über Jahre hinweg weit über die Verhältnisse gelebt wurde. Also muß wieder der kleine Mann - und die kleine Frau, natürlich - tiefer in die Tasche greifen, um das Minus im Stadtsäckel so wie den Zorn der Bürger überschaubar zu halten. Nun also ist das Abwasser dran. Zu wenig verbraucht, also muß erhöht werden. Demokratische Mathematik....

 

Und sollte die gerade in die wohlverdiente Insolvenz gegangene Norddeutsche Teppichfabrik den Betrieb tatsächlich einstellen - dann fällt die Erhöhung noch höher aus als ohnehin geplant.

 

Bei jedem Loch fällt den Super-Ingenieuren auf, daß die Abwasser-Rohre maroder sind als vermutet....Wenn man über Jahre an der Instandhaltung spart, dann geht irgendwann alles komplett kaputt. Gut zu beobachten an den grauen Placken, die man früher mal Straße nannte....

 

Und nach den Bundestagswahlen im September werden den Stadtoberen noch mehr Gründe einfallen, Gebühren zu erhöhen. Das können sie nämlich am besten. Ausgeglichen durch die Unfähigkeit, Probleme des Bürgers mal nicht zu dessen Lasten zu lösen.  

 

NPD - aus dem Volk - mit dem Volk - für das Volk! 

 

 

 


 
zurück |