Infostand auf dem Möllner Marktplatz

 

Erfolgreich führte der Kreisverband der NPD Lauenburg/Stormarn am Sonnabend (13. Februar) einen Infostand auf dem Möllner Marktplatz durch. Es konnten viele anregende Gespräche mit Bürgern geführt werden, während die Bürgermeisterkandidaten der Systemparteien vergeblich versuchten, mit Blumen Wählerstimmen zu erhaschen. Sehr oft war die Enttäuschung über Ablehnung in ihren Gesichtern abzulesen. 

 

Unterdessen bewegten sich diese Bürger zum Infostand der NPD, um sich dort mit reichlich Informationsmaterial und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu lassen, oder das Gespräch zu suchen. Andere, die den Stand von der Straße aus sahen, parkten extra ihr Auto, um sich mit Informationsmaterial einzudecken. Auch von lediglich vorbeigehenden Passanten war nur Zustimmung zu vernehmen.

 

Lediglich zum Ende kam eine ältere Dame vorbei. Mit leicht verwirrtem Eindruck betitelte sie die NPD-Aktivisten als Nazis. Sie schien noch in der DDR-Zeit hängengeblieben zu sein, so unterhielt sich diese Dame aufgeregt mit einem inzwischen anwesenden Kommunisten. Dieser Antifa-Aktivist und selbsternannte „Journalist“ Torben W. erschien kurz vor Abbau gemeinsam mit seiner Freundin Saskia K., um den Stand zu dokumentieren und wirres Zeug von sich zu geben. Zu weiteren Störungen kam es an diesem Tage nicht.

 

Ein erfolgreicher Tag für die NPD!  

 

 

NPD Herzogtum Lauenburg/ Stormarn

15.02.2016

 

 

 


 
zurück |